Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Chemiekonzern Akzo Nobel mit Wandfarben erfolgreich

Das Geschäft mit Wandfarben und Beschichtungen boomt: Akzo Nobel verzeichnet im zweiten Quartal ein Plus beim operativen Gewinn. Der BASF-Konkurrent ist zuversichtlich, seine ehrgeizigen Ziele erreichen zu können.
Kommentieren
Der Grund für den Erfolg: Wandfarben Akzo Nobel. Quelle: Reuters

Der Grund für den Erfolg: Wandfarben Akzo Nobel.

(Foto: Reuters)

AmsterdamDer BASF-Konkurrent Akzo Nobel profitiert von einer wachsenden Nachfrage nach seinen Wandfarben in Europa und Asien. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) sei im zweiten Quartal um sieben Prozent auf 509 Millionen Euro gestiegen, teilte der niederländische Chemie- und Farbenkonzern am Mittwoch mit. Zudem habe der Sparkurs des Unternehmens die Folgen eines Umsatzrückgangs von vier Prozent auf 3,71 Milliarden Euro wettmachen können.

Das Geschäft habe nicht zuletzt unter dem starken Euro gelitten. Akzo Nobel produziert neben Dulux-Wandfarben auch sogenannte Hochleistungsbeschichtungen für Autos, Flugzeuge und Schiffe sowie Spezialchemikalien für die Papierindustrie.

Akzo Nobel zeigte sich am Mittwoch zuversichtlich, trotz der Währungseffekte und eines weiterhin schwachen Wirtschaftsumfelds seine für 2015 gesteckten Ziele zu erreichen. Die Niederländer streben bis dahin eine Umsatzrendite von neun Prozent an. Im zweiten Quartal hatten Analysten dem Konzern mehr Umsatz (3,82 Milliarden Euro) zugetraut, aber mit weniger Gewinn (482 Millionen Euro) gerechnet. AkzoNobel-Aktien gewannen gut vier Prozent.

Branchenprimus BASF aus Ludwigshafen legt am Donnerstag seinen Bericht zum zweiten Quartal vor.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Chemiekonzern: Akzo Nobel mit Wandfarben erfolgreich"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote