Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Chemiekonzern Chinesischer Ex-Monsanto-Mitarbeiter in USA wegen Spionage angeklagt

Der ehemalige Mitarbeiter wurde festgenommen, bevor er in ein Flugzeug nach China einsteigen konnte. Er soll Landwirtschaftssoftware mit sich gehabt haben.
Kommentieren
Laut dem Justizministerium hat der Ex-Mitarbeiter bei seiner Festnahme Landwirtschaftssoftware mit sich gehabt haben. Quelle: AFP
Monsanto

Laut dem Justizministerium hat der Ex-Mitarbeiter bei seiner Festnahme Landwirtschaftssoftware mit sich gehabt haben.

(Foto: AFP)

Washington Ein ehemaliger chinesischer Mitarbeiter des Chemiekonzerns Monsanto ist am Donnerstag in den USA wegen des Verdachts auf Diebstahl von Geschäftsgeheimnissen angeklagt worden. Der heute 42-jährige Haitao Xiang habe von 2008 bis 2017 für das Unternehmen gearbeitet, ehe es von dem deutschen Chemiekonzern Bayer gekauft wurde.

Er sei von Bundesbeamten an einem US-Flughafen gestoppt worden, ehe er an Bord eines Flugzeugs nach China haben gehen können, erklärte das Justizministerium in Washington. Er habe firmeneigene Landwirtschaftssoftware bei sich gehabt.

Mehr: Big Data auf dem Acker: Lesen Sie hier, wie die Landwirtschaft mit KI den Welthunger bekämpft.

Der Handelsblatt Expertencall
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Chemiekonzern: Chinesischer Ex-Monsanto-Mitarbeiter in USA wegen Spionage angeklagt"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.