Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

China Autoverkäufe legen langsamer zu

Um nur 2,5 Prozent sind die Autoverkäufe in China im vergangenen Jahr angewachsen. Deutlich langsamer als ein Jahr zuvor. Für das geringe Wachstum im weltweit größten Automobilmarkt gibt es verschiedene Gründe.
Kommentieren
Interessenten besichtigen Modelle im chinesischen Chengdu. Quelle: ap

Interessenten besichtigen Modelle im chinesischen Chengdu.

(Foto: ap)

PekingDer Autoverkauf in China hat im vergangenen Jahr deutlich langsamer zugelegt als noch im Jahr zuvor. Wie der chinesische Automobilherstellerverband (CAAM) am Donnerstag mitteilte, wurden 2011 rund 18,5 Millionen Wagen verkauft, das entsprach einem Wachstum von 2,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Im Jahr 2010 hatte das Wachstum noch mehr als 32 Prozent betragen. China ist der weltweit größte Automobilmarkt, im Jahr 2009 hatte das boomende Land die USA überholt. Der chinesische Markt wird zu 70 Prozent von im Land produzierenden ausländischen Marken beherrscht.

Grund für das im vergangenen Jahr eher schleppende Wachstum war dem Verband zufolge vor allem das Ende von Fördermaßnahmen für den Autokauf. Die chinesische Regierung hatte Ende 2010 Finanzhilfen für den Kauf von spritsparenden, kleinzylindrischen Autos eingestellt. Außerdem waren in Peking die Zulassungen neuer Wagen beschränkt worden, um das ohnehin immense Verkehrschaos in der Hauptstadt einzudämmen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • afp
Startseite

0 Kommentare zu "China: Autoverkäufe legen langsamer zu"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.