Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

China im Visier Hochtief gibt TBI einen Korb

Deutschlands größter Baukonzern Hochtief ist die Lust auf den britischen Regional- Flughafenbetreiber TBI vergangen. Hochtief ist nicht mehr an einer Übernahme interessiert und will sich vielmehr in Asien verstärken.

HB DÜSSELDORF. Nach der Anfang Dezember aus rechtlichen Gründen erfolgten Anmeldung eines möglichen Interesses an TBI bei den britischen Behörden sei nach ersten Prüfungen nun eine Übernahme des Unternehmens vom Tisch, sagte ein Sprecherin am Donnerstag in Essen. TBI passe nicht zum Konzern, sagte sie ohne jedoch Einzelheiten zu nennen. Die Tochter Hochtief Airport, die zu den größten unabhängigen Flughafenmanagern der Welt zählt, konzentriere ihr Interesse derzeit vielmehr auf Asien und im speziellen auf China. Dort sei der Markt in Bewegung, nachdem die chinesische Regierung die Flughäfen in die Hände der Provinzregierungen gegeben hat, erklärte die Firmensprecherin.

Hochtief Airport hatte im Dezember mitgeteilt, ein Übernahmeangebot für TBI zu erwägen. Gespräche haben aber nicht stattgefunden. TBI ist Mehrheitseigner des Luton-Regionalflughafens außerhalb von London und hält außerdem die Flughäfen Belfast und Cardiff, einen Flughafen in Stockholm sowie zwei weitere Drehkreuze in Amerika.

Startseite
Serviceangebote