Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Daimler-Vorstand Wolfgang Bernhard Abgang eines Rastlosen

Daimlers Lastwagen-Chef düpiert seine Vorgesetzten. Er geht überraschend – doch sein Unmut hat sich abgezeichnet. Zweimal musste Bernhard in den vergangenen zwölf Monaten die Ziele für die Lkw-Sparte kassieren.
Update: 12.02.2017 - 18:20 Uhr
Jeans statt Bügelfalte – das war nichts für ihn. Quelle: dpa
Wolfgang Bernhard

Jeans statt Bügelfalte – das war nichts für ihn.

(Foto: dpa)

München, FrankfurtDen vorgeschriebenen Laufweg wollte Wolfgang Bernhard dann schon einhalten. Für 17 Uhr hatte der Daimler-Vorstand ein Gespräch mit Manfred Bischoff vereinbart, dem mächtigen Aufsichtsratschef. Das war am vergangenen Donnerstag, einen Tag vor der Aufsichtsratssitzung. Bischoff erwartete einen entspannten Plausch über die geplante Vertragsverlängerung mit dem Chef der Lkw-Sparte. Der hingegen wollte ihm seinen Abschied erklären, im persönlichen Gespräch.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Daimler-Vorstand Wolfgang Bernhard - Abgang eines Rastlosen