Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Defekte Scheibenwischanlagen GM ruft 636 000 Geländewagen zurück

Nachdem defekte Scheibenwischanlagen mindestens zwei Unfälle verursacht haben sollen, ruft der weltgrößte Autobauer General Motors in einer zweiten großen Rückrufaktion innerhalb weniger Tage rund 636 000 Geländewagen der Modellreihen 2002 und 2003 zurück.

HB DETROIT. Bei dem Problem gehe es um möglicherweise undichte Scheibenwischeranlagen, die durch eindringendes Wasser geschädigt werden könnten und - wenn notwendig - ersetzt würden, teilte der Hersteller am Montag mit. GM hatte erst vor wenigen Tagen einen Rückruf für 1,8 Mill. Autos der Modelljahre 1998 bis 2001 angekündigt, um Anlasserprobleme zu beseitigen und mögliche Brände in der Lenkradsäule zu verhindern.

Betroffen seien bestimmte Chevrolet-Trailblazer- und Trailblazer- EXT-, GMC-Envoy- und Envoy XL- sowie Oldsmobile-Bravade-Modelle, die zwischen Oktober 2000 und Juni 2002 produziert wurden, hieß es. Es seien auch einige Trailblazer- und Envoy-Modelle des Modelljahres 2003 sowie einige Isuzu Ascender-Fahrzeuge betroffen.

Startseite
Serviceangebote