Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Deutsche Autobauer in China Oben wird die Luft dünn

Für die die deutschen Autobauer ist das Premiumsegment in China seit vielen Jahren eine Goldgrube. Audi, BMW und Mercedes beherrschen den Markt. Doch die Konkurrenz dürfte schon bald wachsen, auch aus dem Inland.
Voller Selbstbewusstsein nach Schanghai. Quelle: Reuters
Daimler-Chef Zetsche vor dem Maybach S 680

Voller Selbstbewusstsein nach Schanghai.

(Foto: Reuters)

SchanghaiIm chinesischen Premiumsegment ist Understatement nicht gefragt. Wer auf der Schanghai Autoshow die nötige Aufmerksamkeit bekommen will, muss den großen Auftritt suchen. Abseits der globalen Marken, vor allem bei den deutschen Herstellern.

Doch auch der chinesische Autokonzern Great Wall, der mit seiner Marke Haval zur erfolgreichsten SUV-Marke des Landes aufgestiegen ist, drängt nun ins Premiumsegment. Unter dem Markennamen Wey, benannt nach Konzerngründer Jack Wey, wollen die Chinesen ausländische Marken das Fürchten lehren.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Deutsche Autobauer in China - Oben wird die Luft dünn