Deutsche Industriepolitik Immer wieder Opel

Opel soll an PSA verkauft werden – und die Politik mischt sich mal wieder ein. In einem Wahljahr ist aber nicht mit einer wirtschaftspolitisch vernünftigen Lösung zu rechnen. Marktwirtschaft sieht anders aus. Ein Kommentar.
In einem Wahljahr ist nicht mit einer wirtschaftspolitisch vernünftigen Lösung zu rechnen. Quelle: Reuters
Opel

In einem Wahljahr ist nicht mit einer wirtschaftspolitisch vernünftigen Lösung zu rechnen.

(Foto: Reuters)

BerlinDie Kanzlerin erlebt gerade ein Déjà-vu. Der Autobauer Opel bestimmt wieder die Schlagzeilen. Nicht zum ersten Mal in der Amtszeit von Angela Merkel geht es um Standortsicherung in Rüsselsheim, die aus Detroit kostenlos abgezapften Forschungsergebnisse und die Erschließung abgeschotteter Auslandsmärkte.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Deutsche Industriepolitik - Immer wieder Opel

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%