Deutscher als man denkt Außen Tesla – innen Thyssen

Der amerikanische Elektropionier ist deutscher, als man auf den ersten Blick vermutet. Warum Gründer und Firmenchef Elon Musk beim Bau seiner Autos nicht auf hiesige Zulieferer verzichten kann.
Bis ins kleinste Detail hat das Auto teutonische Wurzeln. Quelle: Reuters
Tesla Model S

Bis ins kleinste Detail hat das Auto teutonische Wurzeln.

(Foto: Reuters)

DüsseldorfWenn Tesla-Chef Elon Musk ein Auto baut, dann muss es schon eine Revolution sein. Mit seinem Model S brachte er vor vier Jahren die erste Elektrolimousine auf den Markt, die über 400 Kilometer am Stück zurücklegen kann. Mit seinem Model X folgt dieses Jahr der erste sportliche Geländewagen (SUV) mit Flügeltüren. Seine Ingenieure stellt Musk gerne vor fast unlösbare Aufgaben. Und auch wenn die Steifigkeit der Karosserie des Model X die Tesla-Experten derzeit vor einige Herausforderungen stellt, lässt Musk regelmäßig die deutsche Autoindustrie alt aussehen. Zumindest auf den ersten Blick.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Deutscher als man denkt - Außen Tesla – innen Thyssen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%