Die RWTH und der Abgas-Skandal Die Aachen-Connection von VW

Viele Volkswagen-Manager, die in den Abgasskandal verwickelt sein sollen, haben an der RWTH Aachen studiert. Das Netzwerk ist bis heute aktiv . Was wusste die Hochschule über den Skandalmotor?
Enge Verbindungen zum VW-Konzern. Quelle: ap
Hauptgebäude der Rheinisch Westfälischen Technischen Hochschule in Aachen

Enge Verbindungen zum VW-Konzern.

(Foto: ap)

AachenAuf das Dokument mit dem Titel „Tear down analysis EA 189“ scheint man in Aachen nicht mehr so stolz zu sein. Das Kürzel steht für den Dieselmotor, über den die ganze Welt redet, seit die Abgasmanipulation  den Volkswagen-Konzern in die größte Krise der Firmengeschichte gestürzt hat. Die Motorenentwickler von FEV haben den Motor in dieser Studie für einen VW-Konkurrenten analysiert. Sie kannten die Technik sehr genau.*

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%