Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Dienstleistung anbieten Xerox will in Europa expandieren

Der Druckerkonzern Xerox will zwar das Geschäft mit Kopiergeräten als Kerngeschäft behalten, aber seinen Kunden ein breiteres Angebot auch im Servicebereich bieten. So will Xerox expandieren.
09.10.2011 - 14:19 Uhr
Xerox will in Europa zulegen.

Xerox will in Europa zulegen.

Frankfurt Wer erinnert sich nicht mit einem Schmunzeln an den Namen Karl Theodor "Xerox" zu Guttenberg? In Onlineforen hatten Internetnutzer den ehemaligen Verteidigungsminister so bezeichnet, weil er große Teile seine Doktorarbeit abgekupfert hat.

Xerox - der Name des berühmten Druckerkonzerns - gilt weltweit als Synonym fürs Kopieren.

Im Unternehmen fand man die scherzhafte Bezeichnung von zu Guttenberg weniger witzig. Nicht nur, weil Xerox plötzlich mit einem unrühmlichen Vorfall in Verbindung gebracht wurde; viel schlimmer wog die Tatsache, dass die Firma in der öffentlichen Wahrnehmung nach wie vor vor allem fürs Drucken und Kopieren steht.

"Manche Leute glauben immer noch, Xerox sei ein US-amerikanischer Kopiergerätehersteller - mehr nicht", beklagt Armando Zagalo de Lima, verantwortlich für den weltweiten Vertrieb und Kundenservice bei Xerox. "Wir bieten heute aber ein viel umfassenderes Portfolio an Produkten und Dienstleistungen." Gerade mit diesen Lösungen will Xerox nun stärker in Europa expandieren.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    So hat der Konzern im Jahr 2010 unter Führung von Vorstandschefin Ursula Burns das Unternehmen Affiliated Computer Services (ACS) übernommen. Kerngeschäft der US-Firma ist das Outsourcing von Geschäftsprozessen und Informationstechnologie. "Das Ausdrucken einer Rechnung oder einer Fahrkarte steht meist am Ende eines langen Prozesses", erklärt ACS-Vorstandschef Lynn Blodgett. "Wir von ACS bieten den Unternehmen an, das Management dieser vorgelagerten Prozesse zu übernehmen."

    Das Unternehmen will kein reiner Serviceanbieter werden
    Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
    Mehr zu: Dienstleistung anbieten - Xerox will in Europa expandieren
    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%