Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Dieselgate in Kanada VW droht die nächste Milliardenlast

Nächster Schritt in der Dieselaffäre: VW will seine betroffenen Kunden in Kanada entschädigen. Als Vorbild dient die US-Lösung. Für den Konzern wird es erneut teuer. Dabei steht das ganze Ausmaß noch gar nicht fest.
Zwei Milliarden US-Dollar Entschädigung für die kanadischen Kunden? Quelle: picture alliance / ZUMAPRESS.com
VW-Händler in Ontario

Zwei Milliarden US-Dollar Entschädigung für die kanadischen Kunden?

(Foto: picture alliance / ZUMAPRESS.com)

New York/Düsseldorf In der Dieselaffäre kommen die beiden nächsten großen Kostenblöcke aus Nordamerika auf den Volkswagen-Konzern zu. In Kanada strebt der Wolfsburger Autokonzern eine Einigung mit seinen Kunden nach dem Vorbild des US-Vergleichs von Ende Juni an. Würde der Kompromiss vollständig auf Kanada übertragen, käme auf Volkswagen eine weitere Milliardenbelastung zu. Viel Geld dürfte auch die Entschädigung der VW-Händler in den USA verschlingen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen