Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Dieselskandal Auch bei Ford Verdacht auf illegales Abgas-System

Der Dieselskandal weitet sich womöglich auf Ford aus. Das Verkehrsministerium hat laut einem Bericht das Kraftfahrtbundesamt beauftragt, ein Mondeo-Modell auf eine Abschalteinrichtung zu untersuchen.
10.08.2017 Update: 10.08.2017 - 19:30 Uhr 1 Kommentar
Das Bundesverkehrsministerium hat das Kraftfahrtbundesamt (KBA) beauftragt, das Mittelklasse-Modell auf eine Abschalteinrichtung hin zu untersuchen. Quelle: obs
Ford Mondeo

Das Bundesverkehrsministerium hat das Kraftfahrtbundesamt (KBA) beauftragt, das Mittelklasse-Modell auf eine Abschalteinrichtung hin zu untersuchen.

(Foto: obs)

Berlin Das Kraftfahrtbundesamt (KBA) nimmt auch die Abgas-Systeme von Ford genauer unter die Lupe. In der vergangenen Woche sei Ford von der Behörde wegen des Diesel-Modells Mondeo 2.0 TCDI kontaktiert worden, erklärte der Autobauer am Donnerstag im Anschluss an eine Meldung der „Wirtschaftswoche“.

Das Magazin berichtete unter Berufung auf das Bundesverkehrsministerium, es bestehe der Verdacht auf den Einsatz eines illegalen Systems zur Abschaltung der Abgasreinigung. Ford bestritt, solche illegalen Einrichtungen zu verwenden. „Ford verwendet keine illegalen Abschaltvorrichtungen, sogenannte ‚Defeat Devices‘“, sagte ein Unternehmenssprecher dem Handelsblatt.

Die Fahrzeuge und Dieselmotoren erfüllten die aktuell vorgeschrieben Abgasrichtlinien. „Diese Felduntersuchungen werden regelmäßig bei allen relevanten Herstellern durchgeführt. Ford arbeitet diesbezüglich bereits mit dem KBA zusammen“, so der Unternehmenssprecher. Das Bundesverkehrsministerium äußerte sich zunächst nicht.

Der „Wirtschaftswoche“ zufolge liegen dem KBA Ergebnisse von Abgastests vor, die Rückschlüsse auf mögliche illegale Systeme zuließen. Diese Tests sollen Auslöser für die Überprüfung des Ford-Modells sein. Ford-Deutschland-Chef Gunnar Herrmann sagte dem Magazin, dass Ford „weder geschummelt noch getrickst“ habe: „Bei der Abgasnachbehandlung unserer Dieselmodelle wurden keine illegalen Abschaltvorrichtungen verwendet.“

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Nach dem Skandal um Abschalteinrichtungen von Volkswagen hatte das Verkehrsministerium Prüfungen von vielen Modellen verschiedener Hersteller eingeleitet, die auch nach Veröffentlichung eines Zwischenberichts im vergangenen Jahr fortgesetzt werden. So hat das Ministerium in den vergangenen Monaten auch unzulässige Abgassysteme bei Audi und Porsche ausgemacht.

    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Dieselskandal - Auch bei Ford Verdacht auf illegales Abgas-System
    1 Kommentar zu "Dieselskandal: Auch bei Ford Verdacht auf illegales Abgas-System"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Das dürfte den deutschen Medienwald allerdings weniger interessieren, denn deutsche Journalisten prügeln doch am liebsten auf das eigene Land ein.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%