Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Dokumentation Chronologie: Die Entwicklung des Smart

Seit knapp acht Jahren baut der Stuttgarter Automobilkonzern DaimlerChrysler im lothringischen Hambach den Automobil-Winzling Smart. Im Geschäftsjahr 2005 macht DaimlerChrysler wegen der Smart-Sanierung einen Verlust von 505 Millionen Euro. Im Februar 2006 bricht der Absatz bei Smart um 25,9 ein. Eine Dokumentation der Entwicklung der Kleinwagenmarke:

4. März. 1994: Der Schweizer Uhrenfabrikant Nicolas Hayek (Swatch) und Mercedes-Vorstand Werner Niefer stellen in Stuttgart erstmals Pläne für den Kleinstwagen vor

20. Dezember 1994: Mercedes entscheidet sich als Produktionsort für das lothringische Hambach (Frankreich)

September 1995: Mercedes präsentiert auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt/M. seine Konzeptstudie Smart

September 1997: Weltpremiere des Smarts auf der IAA in Frankfurt/M.

Dezember 1997: Wegen Problemen bei extremen Ausweichmanövern, dem so genannten Elchtest, wird die für Anfang 1998 geplante Auslieferung verschoben

1. Juli 1998: Mercedes nimmt die Serienproduktion für den Smart auf

1. November 1998: Die Daimler-Benz AG übernimmt die Anteile von Hayek an Smart und ist nun 100-prozentiger Eigner

1. Dezember 1999: Smart startet als erster Hersteller den Verkauf von Autos im Internet. Im gleichen Monat läuft der 100 000. Smart vom Band

1. Januar 2002: Smart berichtet von einem Absatzrekord in Höhe von 116 200 Fahrzeugen im Geschäftsjahr 2001 und einem erstmaligen Umsatz von über eine Milliarde Euro

1. August 2002: Smart stellt den Roadster vor

1. Oktober 2002: Beim fünfjährigen Jubiläum in Hambach wird der 430 000. Smart gefeiert

Januar 2003: Smart berichtet von einer Absatzsteigerung auf 122 300 verkaufte Fahrzeuge in 2002

Februar 2004: Smart stellt seinen Viersitzer „forfour“ in Rom vor

Januar 2005: Smart berichtet von einer Absatzsteigerung um 24,5 Prozent auf 152 000 Fahrzeuge im Jahr 2004

Januar 2005: Smart präsentiert seinen Zweisitzer erstmals in den USA auf der Auto-Show in Detroit (Michigan)

1. April 2005: DaimlerChrysler gibt hartes Sparprogramm und Stellenabbau bei Smart bekannt. Ziel: Schwarze Zahlen bis zum Jahr 2007

3. November 2005: Der letzte Smart Roadster rollt vom Band

Januar 2006: DaimlerChrysler-Großaktionäre fordern den Smart- Verkauf. Der Vorstandsvorsitzende Dieter Zetsche weist Verkaufs- Forderungen zurück

Januar 2006: Absatzeinbruch bei Smart um 22,6 Prozent auf 8 200 verkaufte Autos

Februar 2006: DaimlerChrysler berichtet von einem Verlust von 505 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2005 wegen der hohen Kosten für die Smart-Sanierung (1,1 Milliarden Euro) und den Personalabbau.

25. März 2006: DaimlerChrysler kündigt den Stopp der Produktion des Smart-Viersitzers forfour an. 300 Stellen sollen im Werk Böblingen abgebaut werden.

Startseite
Serviceangebote