Bewerten Sie uns Beantworten Sie drei Fragen und helfen Sie uns mit Ihrem Feedback handelsblatt.com zu verbessern. (Dauer ca. eine Minute)
Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Dritte Erhöhung 2011 K+S verteuert Düngemittel

Der Salz- und Düngemittelkonzern K+S profitiert von der guten Ertragslage in der Landwirtschaft - und hat den Preis pro Tonne Düngemittel um 12 Euro heraufgesetzt. Es ist bereits die dritte Erhöhung in diesem Jahr.
Kommentieren

FrankfurtDer Salz- und Düngemittelkonzern K+S hebt angesichts der starken Nachfrage aus der Landwirtschaft zum dritten Mal in diesem Jahr den Preis für Kali-Düngemittel an. Mit Wirkung zum 15. September sei der Preis pro Tonne Kaliumchlorid granuliert um zwölf Euro auf 375 Euro heraufgesetzt worden, teilte das Unternehmen mit.

Steigt der Kali-Preis, führt das bei K+S umgehend zu höheren Gewinnen. Die im Dax notierte K+S-Aktie legte leicht zu. „Wir beobachten weiterhin eine hohe Kalinachfrage weltweit und in Europa und produzieren unverändert - auch im vierten Quartal - mit voller Auslastung“, erklärte das Unternehmen aus Kassel.

Kali ist neben Stickstoff und Phosphat ein Hauptbestandteil von Düngemitteln. Zuletzt hatte K+S den Preis pro Tonne Mitte Juni um zehn Euro auf 363 Euro nach oben gesetzt.

In Europa und Nordamerika bestellten Landwirte zuletzt wieder kräftig Düngemittel. Die Ertragslage in der Landwirtschaft ist insgesamt gut. Auf dem Weltmarkt werden hohe Preise für Weizen, Mais und andere Feldfrüchte erzielt. Daher düngen Bauern verstärkt ihre Felder, um ihre Ernteerträge zu steigern.

Im zweiten Quartal erzielte K+S wie die Konkurrenten Potash und Mosaic deutliche Zuwächse. Der Betriebsgewinn stieg um 38 Prozent auf 192 Millionen Euro, der Umsatz um elf Prozent auf 1,05 Milliarden Euro. Die gesamte Branche profitiert zudem davon, dass in den Schwellenländern die Nachfrage nach Lebensmitteln rasant steigt und auch der Fleischkonsum zunimmt.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Dritte Erhöhung 2011: K+S verteuert Düngemittel"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%