Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

E-Mobilität CATL will noch im Herbst Spatenstich für Batteriezellen-Fabrik in Erfurt setzen

Ende September will der chinesische Hersteller mit dem Bau der Fertigung beginnen. In den nächsten Jahren plant er in Thüringen mit Milliarden-Investitionen.
Kommentieren
CATL: Spatenstich für Erfurter Batteriezellen-Fabrik im Herbst Quelle: dpa
Elektromobilität

In Erfurt soll ein neues Werk für den Bau von Batteriezellen entstehen.

(Foto: dpa)

Erfurt Der chinesische Hersteller CATL will noch in diesem Herbst mit dem Bau seiner geplanten Batteriezellen-Fabrik für Elektroautos nahe Erfurt beginnen. Der erste Spatenstich könne nach Erteilung der entsprechenden Umweltgenehmigungen voraussichtlich Mitte oder Ende September erfolgen, sagte der Europa-Chef von CATL, Matthias Zentgraf, am Donnerstag auf dem Branchentag Automotive Thüringen.

In den kommenden fünf Jahren plane der chinesische Konzern aufgrund der wachsenden Nachfrage Investitionen von 1,8 Milliarden Euro in Thüringen. Zunächst waren 240 Millionen Euro angepeilt worden. Mittelfristig soll die Fabrik 2000 Mitarbeiter beschäftigen.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "E-Mobilität: CATL will noch im Herbst Spatenstich für Batteriezellen-Fabrik in Erfurt setzen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote