Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Eigene Wettbewerbsfähigkeit soll erhöht werden Henkel-Chef sieht Marktmacht von Procter & Gamble gelassen

Die Übernahme des Rasierklingen- und Batterieherstellers Gillette durch den weltgrößten Konsumgüterkonzern Procter & Gamble bringt dem Branchenprimus nach Einschätzung von Henkel-Chef Ulrich Lehner eine stärkere Marktmacht.

dpa-afx DÜSSELDORF. "Da ist ein Großer noch größer geworden", kommentierte Lehner am Dienstag auf der Bilanzpressekonferenz in Düsseldorf die Fusion. Allerdings betreffe die Übernahme Bereiche, die mit Henkels-Produktportfolio erst einmal nichts zu tun hätten.

Dennoch erhöhe sich durch diesen Schritt Procters Marktmacht. "Wir werden aber alle Bemühungen unternehmen, unsere eigene Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen", sagte Lehner. Der P & G-Konzern wird Gillette im Aktientausch für 57 Mrd. Dollar übernehmen.

Startseite
Serviceangebote