Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Einheitspackungen Zigarettenkonzern Reemtsma fürchtet EU-Verbot

Zigarettenhersteller Reemtsma zittert vor weiteren EU-Verboten, welche die Industrie bedrohen könnten. Dazu zählt etwa die mögliche Pflicht zur Einheitsverpackung. Reemtsma befürchtet Negativfolgen wie Produktfälschungen.
30.10.2012 - 12:01 Uhr 3 Kommentare
Reemtsma rechnet mit dem EU-Richtlinienentwurf zum Jahreswechsel. Quelle: dpa

Reemtsma rechnet mit dem EU-Richtlinienentwurf zum Jahreswechsel.

(Foto: dpa)

Hamburg Der Zigarettenhersteller Reemtsma sieht sein Geschäft mit Marken wie „Davidoff“ und „West“ durch weitere EU-Verbote bedroht. Eine Einführung von Einheitsverpackungen und -größen, einheitlichen Filtern und einheitlichem Zigarettenpapier sei eine Standardisierung total, sagte der Geschäftsführer der Reemtsma Cigarettenfabriken, Marcus Schmidt, am Dienstag in Hamburg.

Dies würde Fälschungen erleichtern und mehr illegale Produkte in den Markt drücken. Der Manager rechnet mit einem EU-Richtlinienentwurf zum Jahreswechsel. Vorerst hat Reemtsma sein Wachstum fortgesetzt und im Geschäftsjahr 2011/12 (30.9.) den Umsatz um 9,0 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro erhöht. Der Gewinn vor Steuern lag bei 572 Millionen Euro (2011: 532 Mio).

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    3 Kommentare zu "Einheitspackungen: Zigarettenkonzern Reemtsma fürchtet EU-Verbot"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Och Gerdi, die Kohle sparst du bei der Rentenversicherung wieder ein. Für Übergewichtige oder Extremsportler zahlst du ja auch mit ohne zu murren.

      Und ohne Tabaksteuer würden andere Steuern halt erhöht werden.

    • Die Richtung stimmt, danach kompletter Verbot oder alternativ doppelten Beitrag zur Krankenversicherung. Warum soll ich die Milliardensummen mitbezahlen?

    • G
      egen vier Sachen kämpfen selbst Götter vergebens: Alkohol, Zigaretten, Prostitution und die Dummheit von Politikern.

      Fehlt nur noch, daß Leberwurstverpackungen vereinheitlicht werden und deren öffentlicher Verzehr untersagt, denn die Leberwurst soll kiloweise ja auch ungesund sein.

      Die Bevormundung der Bürger nimmt immer mehr zu, obgleich diese womöglich doch selbst recht gut einschätzen können, was sie tun und lassen. Angesichts der Tatsache, daß der IQ der heutigen Partei-Politiker bereits unter dem der Normalbevölkerung liegen dürfte, wäre mehr Zurückhaltung geboten.

      Freiheit für Raucher und Leberwurstesser!

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%