Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Elring-Klinger-Chef Stefan Wolf Hart an der roten Linie

Elring-Klinger-Chef Stefan Wolf führt die Metall-Tarifverhandlungen im Südwesten. Die 24-Stunden-Streiks konnte er nicht verhindern. Und er weiß: Selbst im Industrie-Lager sind Kompromisse nicht leicht zu finden.
Fit für den Tarif-Ringkampf. Quelle: dpa
Stefan Wolf

Fit für den Tarif-Ringkampf.

(Foto: dpa)

Stuttgart, Berlin Eigentlich versteht sich der Automanager Stefan Wolf ganz gut mit IG-Metall-Bezirksleiter Roman Zitzelsberger. Bei den Tarifverhandlungen führen die beiden auch mal ein Vieraugengespräch. „Ihr habt vorher die Erwartungen zu hoch gesteckt und könnt jetzt vor euren Mitgliedern nicht mehr zurück. Das hilft nicht gerade, eine Lösung zu finden“, sagt er dem Kontrahenten dann auch mal direkt ins Gesicht. Der Umgang ist fair. Die beiden sind menschlich nicht so weit auseinander. Aber es geht um die Sache. Und seit 15 Jahren waren Arbeitgeber und IG Metall nicht mehr so weit auseinander und die Fronten so verhärtet.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Elring-Klinger-Chef Stefan Wolf - Hart an der roten Linie