Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Energieanbieter Teldafax steht vor dem endgültigen Aus

Für Teldafax wird die Lage immer aussichtsloser. Der Energieanbieter ist finanziell angeschlagen und musste die Versorgung seiner Kunden mit Strom und Gas vorübergehend stoppen. Nun machen die Netzbetreiber Probleme.
Kommentieren

München, Bonn Nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins „Focus“ sei die Wiederaufnahme des Geschäftsbetriebs der insolventen Energieanbieters damit so gut wie ausgeschlossen, Teldafax stehe vor dem endgültigen Aus. Ein Sprecher des vorläufigen Insolvenzverwalters Biner Bähr sagte dazu am Samstag: „Wir kommentieren solche Spekulationen grundsätzlich nicht.“

Teldafax hatte am Samstag die Belieferung seiner verbliebenen Kunden mit Strom und Gas vorübergehend gestoppt. Der Insolvenzverwalter hatte diesen Schritt am Freitag mit der schlechten finanziellen Lage des Billiganbieters begründet. Teldafax braucht frisches Geld, um den Betrieb weiterführen zu können. Darüber wird nach Angaben Bährs mit strategischen Investoren verhandelt.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Energieanbieter: Teldafax steht vor dem endgültigen Aus"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote