Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Energieanlagen Siemens erhält Großauftrag für US-Marinestützpunkt Guantanamó

Bei dem Auftrag handelt es sich um ein Energieprojekt auf dem US-Stützpunkt. Guantanamó ist vor allem für das umstrittene Strafgefangenenlager bekannt.
Kommentieren
Der Konzern hat einen Auftrag für ein Energieprojekt in Guantanamó an Land gezogen. Quelle: dpa
Siemens

Der Konzern hat einen Auftrag für ein Energieprojekt in Guantanamó an Land gezogen.

(Foto: dpa)

Frankfurt Siemens hat einen lukrativen Auftrag für ein Energieprojekt auf dem US-Marinestützpunkt Guantánamo auf Kuba bekommen. Für die geplanten Arbeiten fließen dem Konzern knapp 829 Millionen US-Dollar zu, wie das US-Verteidigungsministerium am Donnerstagabend (Ortszeit) mitteilte. Dabei gehe es um Energieeffizienz.

Der Marinestützpunkt ist vor allem bekannt, weil dort das umstrittene Gefangenenlager angesiedelt ist, das die US-Regierung nach den Anschlägen vom 11. September 2001 errichtet hatte, um mutmaßliche Terroristen festzuhalten. Die Marinebasis ist aber noch größer und wesentlich älter.

Mehr: Ausländische Hacker haben Unternehmen wie Siemens attackiert. Dabei sollen sie es auf sensible Daten abgesehen haben. Die Spur führt nach China.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Energieanlagen: Siemens erhält Großauftrag für US-Marinestützpunkt Guantanamó"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote