Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Entscheidung soll im September fallen MVV gibt Angebot für Eon-Tochter Gelsenwasser ab

Der Mannheimer Energieversorger MVV wird ein Kaufangebot für die Eon-Tochter Gelsenwasser abgeben. Das kündigte ein MVV-Sprecher am Mittwoch an. Insgesamt sollen vier Bieterkonsortien Interesse an dem größten privaten deutschen Wasserversorger bekundet haben. Mit voraussichtlich zwei Interessenten sollen konkrete Vertragsverhandlungen geführt werden.

HB/dpa MANNHEIM/GELSENKIRCHEN. Mit einer Entscheidung rechnet die MVV im September. Über die Höhe des Kaufangebots wurden keine Angaben gemacht. Am Mittwoch lief die Angebotsfrist ab.

Gelsenwasser gehört zu einer Reihe von Eon-Beteiligungen, von denen sich der Düsseldorfer Energieriese im Zuge der Übernahme der Ruhrgas AG trennen muss. Zum Kaufpreis wurde in Medienberichten eine Summe zwischen 0,8 und 1,2 Milliarden Euro genannt. Eon hatte wegen des engen zeitlichen Verkaufsrahmens von sechs Monaten beim Bundeswirtschaftsministerium eine Fristverlängerung beantragt und genehmigt bekommen. Ursprünglich endete die Frist am 11. August dieses Jahres.

Gelsenwasser versorgt rund 2,7 Millionen Einwohner mit Trinkwasser und rund 600.000 Haushalte mit Gas. Im Geschäftsjahr 2002 konnte Gelsenwasser seinen Überschuss um 4,7 Prozent auf 39,7 Millionen Euro steigern, während der Umsatz mit 381,8 Millionen Euro um rund drei Prozent unter dem Vorjahreswert lag.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite