Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ergebnis Milder Winter belastet Energieversorger MVV

Belastet von den milden Temperaturen hat der Regionalversorger MVV Energie im abgelaufenen Quartal einen Ergebnisrückgang verzeichnet. Mit einer Prognose für das Gesamtjahr hält sich das Unternehmen zurück.

dpa-afx MANNHEIM. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) sei gegenüber dem Vorjahr um sechs Prozent auf 46 Mill. Euro gefallen, teilte die Gesellschaft am Dienstag in Mannheim mit. "Der warme Winter hat unser Unternehmen im Dreivierteljahr 2006/2 007 unter dem Strich beim Ebit insgesamt gut 33 Mill. Euro gekostet", sagte Vorstandschef Rudolf Schulten.

Beim Umsatz verbuchte die Gesellschaft einen Zuwachs von 16 Prozent auf 558 Mill. Euro und beim Überschuss von sechs Prozent auf 19 Mill. Euro. Das Umsatzplus erklärte MVV unter anderem mit Zuwächsen im Stromhandel. Zum Anstieg des Überschusses trug eine geringere Steuerquote bei.

Für das Geschäftsjahres 2006/2 007 (Ende September) rechnet MVV weiter mit einem leichten Rückgang gegenüber dem Vorjahr. Mit einer konkreten Prognose für das Gesamtjahr hielt sich MVV mit Verweis auf die für September geplante Kapitalerhöhung zurück. Mit dem frischen Geld will MVV seine Position stärken. Ein Auge hat die Gesellschaft vor allem auf Stadtwerke geworfen.

Startseite
Serviceangebote