EU-Kommission Daimler darf Kooperation mit Russen erweitern

Daimler darf ein Joint Venture für den Lastwagenbau mit dem russischem Kamaz-Konzern gründen. Die EU-Kommission gab dem deutschen Autobauer für das Vorhaben grünes Licht.
1 Kommentar
Der deutsche Autobauer Daimler darf beim Lastwagenbau mit dem russischen Kamaz-Konzern ein Joint Venture gründen. Quelle: dpa
Daimler

Der deutsche Autobauer Daimler darf beim Lastwagenbau mit dem russischen Kamaz-Konzern ein Joint Venture gründen.

(Foto: dpa)

BrüsselDer deutsche Autobauer Daimler darf nach einem EU-Entscheid seine Zusammenarbeit mit dem russischen Kamaz-Konzern erweitern. Die EU-Kommission genehmigte ein Joint Venture zur Zusammenarbeit im Lastwagenbau, wie sie am Dienstag in Brüssel mitteilte. Das Projekt wurde unter Wettbewerbsgesichtspunkten geprüft und stieß hier auf keine Einwände.

Die beiden Unternehmen wollen demnach bei der Produktion von leichten und schweren Lastwagen sowie beim Schweißen und Lackieren von Fahrerhäusern zusammenarbeiten. Das Joint Venture werde nur in Russland selbst und im Nachbarland Weißrussland aktiv, nicht in der EU, erläuterte die EU-Kommission.

  • afp
Startseite

1 Kommentar zu "EU-Kommission: Daimler darf Kooperation mit Russen erweitern"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Na bitte geht doch. In wichtigen Sachen müssen wir auch weiterhin (öffentlich) zusammen arbeiten. Die anderen - und kleineren Geschäfte laufen eh weiter. Aber für Volk passt man die Statistiken schön an. Ist gut dafür, dass auch der bewusste Bürger hier lernt, dass Ami-Land nie unser Freund war.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%