Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

FACC Flugzeug-Zulieferer kappt Gewinnprognose

Es zeichnete sich ab, dass er seine Prognose nicht erfüllen kann – deshalb zieht der Luftfahrtkonzern FACC nun die Reißlinie und kappt seine Vorhersagen. Für den Kurs an der Börse bedeutet das nichts Gutes.
Kommentieren
Auch die Flieger von Airbus hängen von den Vorprodukten von FACC ab. Doch für den Zulieferer läuft es nicht gut.

Auch die Flieger von Airbus hängen von den Vorprodukten von FACC ab. Doch für den Zulieferer läuft es nicht gut.

Wien Der Luftfahrtkonzern FACC kommt nicht aus den roten Zahlen und wirft seine Gewinnprognose über Bord. Das operative Ergebnis (Ebit) könne im bis Ende Februar laufenden Geschäftsjahr 2014/15 deutlich unter dem Vorjahreswert von 42,5 Millionen Euro liegen, warnte die oberösterreichische Firma am Donnerstag. Bisher war das Unternehmen von steigenden Gewinnen ausgegangen. Die Aktie verlor daraufhin bis zu elf Prozent an Wert auf 7,60 Euro.

FACC beliefert Flugzeugbauer wie Airbus, Boeing oder Bombardier mit leichten Faserverbundstoffen, die an den Tragflächen, dem Rumpf oder im Innenraum der Maschinen zum Einsatz kommen. Bereits im ersten Halbjahr hatten unerwartet hoher Anlaufkosten für die Fertigung neuer Flugzeugteile die Firma in die Verlustzone gedrückt.

Im dritten Quartal schrieb FACC zwar operativ Gewinne - nach den ersten neun Monaten stand aber dennoch ein Betriebsverlust von gut neun Millionen Euro zu Buche nach einem Plus von zwölf Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. FACC war erst im Juni vergangenen Jahres an die Börse gegangen. Damals startete das Papier mit 9,50 Euro in den Handel.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "FACC: Flugzeug-Zulieferer kappt Gewinnprognose"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote