Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fahrdienst-Vermittler Uber stößt nach Roboterautos auch Flugtaxi-Projekt ab

Die Sparte Uber Elevate wird vom Flugtechnik-Entwickler Joby übernommen. Uber wollte damit eigentlich seine Plattform auf Flugtaxis übertragen.
09.12.2020 - 05:07 Uhr Kommentieren
Der Fahrdienst-Vermittler spart noch bei einer weiteren Sparte. Quelle: Reuters
Uber

Der Fahrdienst-Vermittler spart noch bei einer weiteren Sparte.

(Foto: Reuters)

San Francisco Uber hat nur einen Tag nach seinen Roboterautos auch sein Flugtaxi-Projekt abgestoßen. Die Sparte Uber Elevate wird vom Flugtechnik-Entwickler Joby übernommen, wie die Unternehmen in der Nacht zum Mittwoch mitteilten.

Uber wollte mit Elevate seine Plattform zur Fahrdienst-Vermittlung auf Flugtaxis übertragen. Dazu sollten Landeplattformen und sonstige Infrastruktur gehören. Aktuell entwickeln diverse Start-ups, aber auch Branchen-Schwergewichte wie Airbus elektrische Fluggeräte für wenige Passagiere entwickelt, die in der Luft den Stadtverkehr umgehen sollen. Joby wollte ursprünglich seine Flugtaxis als einer der ersten Anbieter zum Jahr 2023 auf die Uber-Plattform bringen.

Am Montag hatte Uber sein Projekt zur Entwicklung von Technologie für selbstfahrende Autos an das zuvor konkurrierende Start-up Aurora abgegeben. Die einst überaus aggressiv auftretende Firma aus San Francisco stieß damit auch ihr zweites kostspieliges Zukunftsprojekt mit unklaren Aussichten ab. Jetzt konzentriert sich Uber vor allem auf das Kerngeschäft mit der Fahrdienst-Vermittlung sowie Essenszustellung.

Der seit August 2017 amtierende Uber-Chef Dara Khosrowshahi ergriff bereits diverse Sparmaßnahmen, die Roboterwagen-Entwicklung und Uber Elevate verschonte er bisher. Die Corona-Pandemie brachte jedoch Quartal für Quartal neue Belastungen. Im vergangenen Quartal gab es einen Verlust von 1,1 Milliarden Dollar, der Umsatz fiel um 18 Prozent. Im Mai trennte sich Uber bereits von seinem Geschäft mit elektrischen Mietfahrrädern.

Mehr: Trennung von autonomer Fahrtechnik: Der Uber-Chef trifft die nächste harte Entscheidung

  • dpa
Startseite
Mehr zu: Fahrdienst-Vermittler - Uber stößt nach Roboterautos auch Flugtaxi-Projekt ab
0 Kommentare zu "Fahrdienst-Vermittler: Uber stößt nach Roboterautos auch Flugtaxi-Projekt ab"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%