Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fast 200.000 Fahrzeuge verkauft BMW jagt einen Absatzrekord nach dem anderen

Die Geschäfte in Europa laufen gut und BMW fährt einen neuen Absatzrekord im September ein. BMW kommt damit seinem Jahresziel näher. Doch auch Konkurrent Audi konnte seine Absatzzahlen steigern.
10.10.2014 - 10:35 Uhr Kommentieren
Der BMW i8 steht zu Demonstrationszwecken auf der Straße. Die BMW-Absätze sind im September wieder auf neue Höhen gestiegen. Quelle: dpa

Der BMW i8 steht zu Demonstrationszwecken auf der Straße. Die BMW-Absätze sind im September wieder auf neue Höhen gestiegen.

(Foto: dpa)

München Gute Geschäfte in Europa haben BMW im September einen neuen Absatzrekord beschert. Im vergangenen Monat lieferte der Konzern mit den Marken BMW, Mini und Rolls-Royce weltweit 199.800 Fahrzeuge aus - das sind 5,3 Prozent mehr als vor Jahresfrist, wie der Autobauer am Freitag mitteilte. Seit Jahresanfang kletterten die Verkaufszahlen um 6,5 Prozent auf 1,53 Millionen Stück. Für das Gesamtjahr hat sich BMW ein Absatzziel von über zwei Millionen Fahrzeugen vorgenommen.

Stärkste Wachstumsregion war für die Münchner im September Europa. Dort verkaufte BMW 99.600 Wagen, sieben Prozent mehr als vor Jahresfrist. In Asien legte der Konzern um 4,5 Prozent auf 56.400 Fahrzeuge zu. In Amerika stieg die Zahl um 2,7 Prozent auf 37.900 Autos.

Der bayerische Rivale Audi hatte im September dank guter Geschäfte in Nordamerika und in China Rückgänge in Europa wettgemacht. Weltweit lieferte die Ingolstädter VW -Tochter 160.000 Autos aus, 6,4 Prozent mehr als vor einem Jahr. Damit schnitt Audi im September etwas schlechter ab als Daimlers Oberklasse-Marke Mercedes-Benz mit einem Plus von knapp 14 Prozent auf 162.700 Fahrzeuge. Dank neuer Modelle und kräftigen Wachstums in China hatte Daimler so viele Autos verkauft wie nie zuvor in einem Monat.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Fast 200.000 Fahrzeuge verkauft - BMW jagt einen Absatzrekord nach dem anderen
    0 Kommentare zu "Fast 200.000 Fahrzeuge verkauft: BMW jagt einen Absatzrekord nach dem anderen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%