Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ferdinand Piëch VW verabschiedet sich vom Übervater

Ferdinand Piëch war das große Thema der VW-Hauptversammlung, obwohl er nicht anwesend war. Im Fokus standen stellvertretend seine beiden Nichten, Louise Kiesling und Julia Kuhn-Piëch, die neu im Aufsichtsrat sind.
Der frühere Aufsichtsratschef von VW hat dem Konzern jahrzehntelang seinen Stempel aufgedrückt. Quelle: ap
Ferdinand Piëch

Der frühere Aufsichtsratschef von VW hat dem Konzern jahrzehntelang seinen Stempel aufgedrückt.

(Foto: ap)

Hannover Louise Kiesling und Julia Kuhn-Piëch kommen elf Minuten vor dem Beginn der Hauptversammlung auf die Bühne. Seit sechs Tagen sitzen die beiden Frauen erst im Aufsichtsrat von VW, am Dienstag sind sie die meistbeschnupperten Mitglieder des Gremiums  in Hannover. Sie treten in große Fußstapfen, folgen auf Ferdinand Piëch und dessen Ehefrau Ursula. Ihnen wird quasi stellvertretend die Aufmerksamkeit zuteil, die auch Piëch gilt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Ferdinand Piëch - VW verabschiedet sich vom Übervater

Serviceangebote