Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ford Autobauer Ford verringert Verluste in Europa

Autobauer Ford konnte die Verluste in Europa zwar verringern, gut sind die Zahlen aber weiterhin nicht. Auch im Gesamtkonzern lief es nicht rund. Die Aktie legte vorbörslich trotzdem zu.
Kommentieren
Ford beklagte im vierten Quartal 2014 einen Umsatzrückgang um 1,7 Milliarden Dollar. Quelle: ap

Ford beklagte im vierten Quartal 2014 einen Umsatzrückgang um 1,7 Milliarden Dollar.

(Foto: ap)

Dearborn Ford fährt in Europa weiter rote Zahlen ein. Der Verlust verringerte sich im vierten Quartal allerdings auf 443 Millionen von 529 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum, wie der Konzern am Donnerstag mitteilte. Zugleich konnte Ford 2014 erstmals seit 2009 in Europa seinen Konkurrenten Marktanteile abjagen.

Die Aktie legte vorbörslich um 2,6 Prozent zu, auch wenn es im Gesamtkonzern nicht rund lief. Der Vorsteuergewinn brach um drei Milliarden auf 52 Millionen Dollar ein. Dabei schlug ein negativer Bilanzposten in Höhe von 1,2 Milliarden Dollar zu Buche – hauptsächlich in Venezuela. Der Ford-Umsatz ging im vierten Quartal 2014 um 1,7 Milliarden auf 35,9 Milliarden Dollar zurück.

Fangen Sie beim Thema „Car-Sharing“ an zu Heulen?

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Ford: Autobauer Ford verringert Verluste in Europa"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote