Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Frühjahrsboom Baugewerbe mit kräftigem Auftragsplus

Die deutsche Bauwirtschaft hat im ersten Halbjahr ein deutliches Plus bei Umsatz und Aufträgen eingefahren. Die Branche profitierte nach einem frühen und harten Winter von einer schnellen Frühjahrsbelebung.
Kommentieren
Sie haben gut zu tun: Bauarbeiter auf einer Baustelle in Düsseldorf. Quelle: dapd

Sie haben gut zu tun: Bauarbeiter auf einer Baustelle in Düsseldorf.

(Foto: dapd)

BerlinDie deutsche Baubranche sammelte zwischen Januar und Juni 4,2 Prozent mehr Bestellungen ein als vor Jahresfrist, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Der Umsatz kletterte um gut 15 Prozent auf 38,2 Milliarden Euro. Grund für die positive Entwicklung sind neben der guten Konjunktur zu Jahresbeginn auch statistische Effekte. Denn die Branche profitierte stark von einer Frühjahrsbelebung: Zum ungewöhnlich harten und frühen Wintereinbruch im Dezember standen die meisten Baustellen still. Im Januar und Februar kam es dann zu einem kräftigen Aufholprozess.

Die Frühjahrsbelebung fand früher statt als sonst und kurbelte das gesamte Wirtschaftswachstum im ersten Quartal kräftig an. Im zweiten Quartal verhinderten dann sinkende Bauinvestitionen ein stärkeres Wachstum. Für Impulse dürfte im laufenden Jahr vor allem der Wohnungsbau sorgen. Die Zahl der Baugenehmigungen stieg im ersten Halbjahr um fast 28 Prozent.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Frühjahrsboom: Baugewerbe mit kräftigem Auftragsplus"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.