Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Für Privathaushalte Gasversorger-Wechsel soll einfacher werden

dpa-afx BERLIN. Die deutsche Gaswirtschaft will aus den heftigen Protesten gegen Preiserhöhungen Konsequenzen ziehen. Vom nächsten Jahr an sollen private Haushaltskunden ihren Versorger frei wechseln können, wie Michael Feist, Präsident des Bundesverbands der Gas- und Wasserwirtschaft, der Tageszeitung "Die Welt" sagte. "Ziel ist, dass unsere Kunden ihren Gaslieferanten so einfach wechseln können wie heute schon ihren Strom- oder Telekommunikations- Anbieter." Vorbereitungen liefen schon, um einen Wechsel schnell und unkompliziert regeln zu können. Rechtlich zulässig ist dies bereits.

Die Proteste gegen Tarifanhebungen hätten das Problembewusstsein in der Gaswirtschaft geschärft. "Wir werden den Kundenwünschen nach mehr Transparenz und Wettbewerb noch stärker entgegenkommen", sagte Feist. Entscheidend sei, den Kunden eine echte Wahlmöglichkeit zu schaffen. "Es kann auch bedeuten, dass die Kunden mit ihren Energielieferanten zufrieden sind."

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite