Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Gabelstapler gehen gut Kion nimmt Kurs auf ein neues Rekordjahr

Sie profitieren davon, dass der Handel in Europa wieder anzieht, mehr von A nach B gebracht wird: Hersteller von Förderfahrzeugen. Kion stellt nach einem guten Jahr den Aktionären eine Dividendenerhöhung in Aussicht.
20.03.2014 - 14:08 Uhr Kommentieren
Spielt etwa in der Auto-Zulieferer-Branche eine Rolle: Gabelstapler sind gefragt. Quelle: dpa

Spielt etwa in der Auto-Zulieferer-Branche eine Rolle: Gabelstapler sind gefragt.

(Foto: dpa)

Frankfurt Der Gabelstapler-Hersteller Kion will bis zum Jahr 2020 Marktführer in der Branche werden. Für das Ziel werde vor allem das Geschäft in den USA und China ausgebaut, sagte Vorstandschef Gordon Riske am Donnerstag in Frankfurt. „Die USA sind bislang ein nahezu weißer Fleck für uns.“ Für die Zukunftsstrategie sollen nach Angaben des Managers auch Zukäufe helfen. Die Nummer eins im Markt ist derzeit Toyota.

Für 2014 setzt der weltweit zweitgrößte Gabelstapler-Hersteller vor allem auf ein anziehendes Geschäft in seinem Kernmarkt Westeuropa. Wegen der Konjunkturerholung in der Region werde ein leichtes Plus bei Umsatz und Auftragseingang angepeilt, sagte Riske. Beim operativen Ergebnis und dem Gewinn nach Steuern soll es einen spürbarer Zuwachs geben. Abgewartet werden müsse die Entwicklung in Russland und der Ukraine. Er hoffe, dass es in der Region nicht zu einer unkalkulierbaren Entwicklung kommen wird.

Kion hatte 2013 unter dem Strich einen Gewinn von rund 138 Millionen Euro erzielt nach 161 Millionen im Jahr zuvor. 2012 hatte der Verkauf der Hydraulik-Sparte das Ergebnis jedoch in die Höhe getrieben. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg wegen Sparmaßnahmen um zwei Prozent auf 416,5 Millionen Euro.

Der Umsatz hatte im vergangenen Jahr um etwas mehr als ein Prozent auf knapp 4,5 Milliarden Euro nachgegeben. Der Auftragseingang nahm um 2,2 Prozent auf 4,49 Milliarden Euro ab. Die Zahl der Beschäftigten legte im Konzern um fünf Prozent auf 22 273 zu. Der Marktanteil von Kion beträgt nach Angaben von Riske in Westeuropa 35 und weltweit 14 Prozent.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Der Gabelstapler-Hersteller war 2013 an die Börse gegangen und wird im SDAX gelistet. Mittlerweile gelten die Wiesbadener als Kandidat für den Aufstieg in die zweite Börsenliga MDAX. Den Aktionären soll bei der Hauptversammlung am 19. Mai für 2013 eine Dividende von 0,35 Euro je Aktie vorgeschlagen werden. Großaktionär von Kion ist das chinesische Unternehmen Weichai.

    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: Gabelstapler gehen gut - Kion nimmt Kurs auf ein neues Rekordjahr
    0 Kommentare zu "Gabelstapler gehen gut: Kion nimmt Kurs auf ein neues Rekordjahr"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%