Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Gabelstaplerhersteller Jungheinrich wächst etwas langsamer

Der Gabelstaplerhersteller Jungheinrich verzeichnet einen weiteren Umsatzzuwachs. Auch der Auftragseingang stieg im ersten Quartal an. Jedoch wachsen die Hamburger nicht mehr so stark wie zu Jahresbeginn.
Kommentieren

Hamburg Nach einem schwungvollen Jahresbeginn haben sich die Wachstumsraten beim Gabelstaplerhersteller Jungheinrich etwas verringert. Der Auftragseingang des Hamburger Konzerns kletterte von Januar bis April um 20 Prozent auf 706 Millionen Euro, wie Vorstandschef Hans-Georg Frey vor den Aktionären bekanntgab. Der Konzernumsatz sei zugleich um 18 Prozent auf 628 Millionen gestiegen. Zum Jahresauftakt war der Ordereingang noch um fast ein Viertel und der Umsatz um ein Fünftel gewachsen.

Für das Gesamtjahr bekräftigte die Nummer drei hinter Toyota und der früheren Linde-Tochter Kion die erhöhten Geschäftsziele. Demnach rechnet der Vorstand mit einem Auftragseingang von mindestens zwei Milliarden Euro und einem Umsatz jenseits der Marke von 1,95 Milliarden. „Damit dürften wir für 2011 ein operatives Ergebnis von über 120 Millionen Euro erwirtschaften“, sagte Frey seinem Redemanuskript zufolge. Im Vorjahr hatte Jungheinrich ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 98 Millionen Euro erzielt.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Gabelstaplerhersteller: Jungheinrich wächst etwas langsamer"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote