Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Gas-Natural-Offerte Endesa reicht in den USA Klage ein

Der spanische Energiekonzern Endesa klagt in den USA gegen das Übernahmeangebot des Konkurrenten Gas Natural.

HB NEW YORK. Die Klage sei am Montag eingereicht worden, teilte Endesa mit. Dieser Schritt sei nötig, um die Anteilseigner vor „falschen und irreführenden Bekanntmachungen“ des Konzerns zu schützen. Zuvor hatte Gas Natural offiziell erklärt, die Angebotsfrist dauere nun 45 Tage.

Gas Natural hatte für Endesa im September rund 23,3 Milliarden Euro geboten und liegt damit unter einer späteren Offerte des deutschen Energiekonzerns Eon. Der will Endesa für rund 29 Milliarden Euro übernehmen.

Die spanische Regierung hatte die Gas-Natural-Offerte bereits genehmigt, als Eon im Februar sein Angebot präsentierte. Das deutsche Angebot nahm die Regierung in Madrid hingegen mit Skepsis auf. Nach der Ausweitung der Befugnisse der spanischen Energieaufsichtsbehörde forderte die EU-Kommission das Land am Montag auf, sich schriftlich zu erklären, um Vorwürfe des Protektionismus aus der Welt zu schaffen.

Gas Natural hält an seiner Offerte bislang fest und hatte zuletzt erklärt, dieses Angebot voranzutreiben.

Startseite
Serviceangebote