Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

GAZ Russischer Lkw-Bauer beantragt Staatshilfen

Der russische Bus- und Lastwagen-Bauer GAZ benötigt staatliche Hilfe bei der Umschuldung. Die Regierung in Moskau ist offenbar um Garantien in Höhe von 354 Millionen Euro gebeten worden.
19.02.2015 - 14:33 Uhr Kommentieren
Der russische Rubel ist in den vergangenen Monaten stark unter Druck geraten. Quelle: dpa
Unter Druck

Der russische Rubel ist in den vergangenen Monaten stark unter Druck geraten.

(Foto: dpa)

Moskau Der russische Bus- und Lastwagen-Bauer GAZ hat einem Medienbericht zufolge staatliche Hilfe beantragt. Die Regierung in Moskau sei um Garantien in Höhe von umgerechnet 354 Millionen Euro (25 Milliarden Rubel) gebeten worden.

Das berichtete die Nachrichtenagentur Interfax am Donnerstag und Berufung auf Handelsminister Denis Manturow. Die Hilfen sollten das Unternehmen bei der Umschuldung unterstützen.

Die russische Wirtschaft ächzt unter den Folgen des Ölpreis-Verfalls sowie der Sanktionen, die der Westen aus Protest gegen den Moskauer Kurs im Ukraine-Konflikt verhängt hat. Der Rubel ist unter schwer Druck geraten. Der Staat hat bisher vor allem Banken unter die Arme gegriffen.

  • rtr
Startseite
0 Kommentare zu "GAZ: Russischer Lkw-Bauer beantragt Staatshilfen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%