General Electric Aussichten so gut wie seit zehn Jahren nicht

Der Finanzchef von General Electric rechnet in den kommenden Jahren mit hohen Gewinnen. Analysten rechnen damit, dass der Gewinn jeder Aktie um 16,5 Prozent steigen könnte.
Kommentieren
Die Gewinnaussichten von GE sind laut Unternehmensaussagen so gut wie seit zehn Jahren nicht. Quelle: Reuters

Die Gewinnaussichten von GE sind laut Unternehmensaussagen so gut wie seit zehn Jahren nicht.

(Foto: Reuters)

Salt Lake City Der größte US-Mischkonzern General Electric (GE) geht von goldenen Zeiten aus: In den kommenden Jahren werde der Gewinn so schnell wie seit zehn Jahren nicht mehr wachsen, sagte Finanzchef Keith Sherin am Mittwoch vor Aktionären in Salt Lake City.

Der Siemens-Konkurrent gab keine Zahlen für seine Prognose aus. Von Reuters befragte Analysten rechnen damit, dass der Gewinn je Aktie ohne Sonderposten in diesem Jahr um 16,5 Prozent anwachsen könnte. GE-Aktien stiegen um 3,4 Prozent.

GE-Chef Jeff Immelt rechnet mit einer Fortsetzung der weltweiten Konjunkturerholung, von der Amerikas Industrieflagschiff profitieren dürfte. „Die Dinge sehen jeden Tag besser aus“, sagte Immelt. Die US-Konjunktur erhole sich ebenfalls, allerdings bleibe der angeschlagene Immobiliensektor die Achillesferse. Immelt wollte sich nicht festlegen, welche Zukunft die Atomindustrie nach der japanischen Nuklearkatastrophe hat.

Die Turbinen im Unglücks-AKW Fukushima stammen aus der Produktion von GE. Im vergangenen Quartal hatten der Konzern einen überraschend deutlichen Gewinnsprung erzielt.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "General Electric: Aussichten so gut wie seit zehn Jahren nicht"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%