Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

General Electric Industriekonzern will in Europa 4500 Stellen streichen

Nach der Teilübernahme der französischen Alstom will General Electric wohl tausende Stellen in Europa streichen. Der Siemens-Rivale selbst bestätigte die Nachricht nicht. Man prüfe aber eine Anpassung des Geschäfts.
06.12.2017 Update: 06.12.2017 - 10:38 Uhr Kommentieren
GE: General Electric will in Europa 4500 Stellen streichen Quelle: Reuters
General Electric

Nach der Alstom-Übernahme soll GE Stellenstreichungen in Europa in Erwägung ziehen.

(Foto: Reuters)

Paris Der US-Industriekonzern General Electric (GE) will laut einem Medienbericht rund 1000 Arbeitsplätze in Deutschland abbauen. Im Geschäftsbereich der 2015 übernommenen Energiesparte des französischen Konkurrenten Alstom werde man insgesamt 4500 Jobs in Europa streichen, berichtetet die Wirtschaftszeitung „Les Echos“ unter Berufung auf Gewerkschaftskreise. Davon entfielen auf Deutschland 1000 bis 1050 Stellen, auf die Schweiz bis zu 1300 und auf Großbritannien bis zu 670.

GE selbst erklärte, man überprüfe das Geschäft, um sich an den Markt anzupassen und um langfristig erfolgreich zu sein. Von Stellenstreichungen war keine Rede. Zugleich hieß es, man habe einen Vorschlag an einen Verband übermittelt, der von Alstom übernommene Mitarbeiter vertritt. Alstom hatte seine Energiesparte an GE verkauft. Die Bahntochter, die etwa den TGV herstellt, soll mit dem entsprechenden Geschäftszweig von Siemens zusammengebracht werden.

GE beschäftigt in Deutschland nach eigenen Angaben an mehr als 50 Standorten rund 10 000 Mitarbeiter. Der Mischkonzern hatte Anfang 2016 bereits die Streichung Tausender Stellen in Europa angekündigt, in Deutschland war vor allem Mannheim betroffen.

Der amerikanische Industrie-Riese ist auch wegen hausgemachter Probleme unter Druck und versucht, mit einem Konzernumbau die Wende zu schaffen. So machte sich GE mit dem Kauf der Energiesparte von Alstom noch abhängiger vom schwankenden Öl- und Gasgeschäft.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Kurz danach brachen an den Weltmärkten die Rohstoffpreise ein. Jüngst kündigte GE daher an, die Dividende zu kürzen und sich auf die Bereiche Luftfahrt, Energie sowie Medizintechnik zu konzentrieren. Ratingagenturen hatten ihre Einschätzung für GE gesenkt.

    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: General Electric - Industriekonzern will in Europa 4500 Stellen streichen
    0 Kommentare zu "General Electric: Industriekonzern will in Europa 4500 Stellen streichen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%