Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Genfer Autosalon Fiat Chrysler zieht bei autonomen Fahren Allianz mit Daimler und BMW in Betracht

Fusionen sind eine Option, falls diese die Zukunft des Unternehmens stärken. Eine Allianz mit Daimler und BMW beim autonomen Fahren steht im Raum.
Kommentieren
Mark Manley sieht in eine „starke und unabhängige Zukunft“ seine Unternehmens. Quelle: AP
Fiat Chrysler

Mark Manley sieht in eine „starke und unabhängige Zukunft“ seine Unternehmens.

(Foto: AP)

GenfDer Autobauer Fiat Chrysler zeigt sich offen für Allianzen und Fusionsmöglichkeiten. „Wir haben eine starke unabhängige Zukunft, aber wenn es eine Partnerschaft, eine Beziehung oder eine Fusion gibt, die diese Zukunft stärkt, werde ich das in Betracht ziehen“, sagte Vorstandschef Mike Manley am Dienstag auf dem Genfer Autosalon.

Dazu gehöre auch eine Teilnahme an der Allianz von Daimler und BMW beim autonomen Fahren. Ein Verkauf der Luxusmarke Maserati an den chinesischen Hersteller Geely, über den zuletzt in einigen Medien spekuliert worden war, sei aber keine Option. Sie sei ein Kernbestandteil des Geschäfts mit sehr guten Aussichten.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Genfer Autosalon: Fiat Chrysler zieht bei autonomen Fahren Allianz mit Daimler und BMW in Betracht"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.