Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Genfer Autosalon Was Daimler-Chef Zetsche mit seinen chinesischen Partnern Geely und BAIC vorhat

Mit der starken Kapitalbeteiligung des chinesischen Autobauers Geely eröffnen sich für Daimler neue Chancen – vor allem bei der Elektromobilität.
Der Daimler-Chef muss nach Wegen für eine Zusammenarbeit mit Geely suchen. Quelle: dpa
Dieter Zetsche

Der Daimler-Chef muss nach Wegen für eine Zusammenarbeit mit Geely suchen.

(Foto: dpa)

Genf Rückblickend hat Dieter Zetsche ein sehr interessantes Gespräch mit einem „erfolgreichen Unternehmer“ in Erinnerung: „Wir haben uns unterhalten, und Li Shufu hat seine sehr positive Haltung zur Company und dem Management zum Ausdruck gebracht“, sagte der Daimler-Chef über sein Treffen mit dem Geely-Gründer Anfang vergangener Woche. Schon früher hatte Zetsche den Chinesen getroffen. Aber die Zusammenkunft in Stuttgart sei „ein erstes Gespräch unter neuen Randbedingungen“ gewesen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Genfer Autosalon - Was Daimler-Chef Zetsche mit seinen chinesischen Partnern Geely und BAIC vorhat

Serviceangebote