Gewinn deutlich gesteigert Michelin verfehlt die Erwartungen

Um 60 Prozent hat Europas größter Reifenhersteller Michelin vergangenes Jahr seinen Nettogewinn gesteigert. Trotzdem verfehlte das Unternehmen die Erwartungen. Für 2005 gab sich das französische Unternehmen am Dienstag trotz höherer Rohmaterialkosten optimistisch.

HB PARIS. Den Netto-Gewinn bezifferte der Konzern mit 527 Millionen Euro nach 318 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Damals hatte eine einmalige Belastung wegen des Zukaufs des Reifenhändlers Viborg einen großen Teil des Gewinns aufgezehrt. Analysten hatten im Schnitt ein Netto-Ergebnis von 632 Millionen Euro prognostiziert. Der Betriebsgewinn stieg um 13,7 Prozent auf 1,299 Milliarden Euro. Das Unternehmen hatte bereits einen Umsatz von 15,689 Milliarden Euro genannt.

Der Continental-Konkurrent litt 2004 wie viele Unternehmen aus der Reifenbranche unter stark gestiegenen Kosten für Gummi und Stahl. Für 2005 sagte Michelin einen weiteren Anstieg der Rohmaterialkosten bei konstanten Wechselkursen von 13 Prozent voraus nach plus elf Prozent 2004. „Trotz des schwierigeren Umfelds peilen wir 2005 ein operatives Ergebnis mindestens auf dem Niveau des Vorjahres an“, sagte Verwaltungsratschef Edouard Michelin. Michelin-Aktien verloren an der Pariser Börse dennoch knapp vier Prozent auf 52,20 Euro.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%