Gewinn steigt Adidas erhöht die Prognose

Für Adidas ist 2010 bisher ein sehr gutes Jahr: Die Fußball-Weltmeisterschaft verlief äußerst positiv und die Konjunkturerholung tut ihr übriges. So hat der Sportartikel-Hersteller auch im dritten Quartal prächtig verdient und seine Geschäftsziele für das Gesamtjahr erneut angehoben.
Kommentieren
Adidas-Chef Herbert Heiner hat im WM-Jahr beste Laune. Quelle: APN

Adidas-Chef Herbert Heiner hat im WM-Jahr beste Laune.

HB HERZOGENAURACH. Der Sportartikelhersteller Adidas hat auch im dritten Quartal glänzend verdient und seine Prognose für das laufende Jahr angehoben. Der Überschuss werde 2010 auf 560 bis 565 Mio. Euro steigen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Herzogenaurach mit. Zuvor hatte Adidas einen Anstieg auf 520 bis 550 Mio. Euro prognostiziert. Dies ist bereits die dritte Anhebung in diesem Jahr. 2009 war der Gewinn im Zuge der Krise auf 245 Mio. Euro zurückgegangen. Der Umsatz soll im Gesamtjahr währungsbereinigt um etwa acht Prozent zulegen.

Konzernweit legten die Erlöse im dritten Quartal um 20 Prozent auf 3,5 Mrd. Euro zu. Unter dem Strich stieg der Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um ein Viertel auf 266 Mio. Euro. Die Stammmarke adidas sowie die Tochter Reebok verzeichneten zweistellige Zuwächse. Dank der Fußballweltmeisterschaft im Sommer florierte das Geschäft mit Fußballprodukten weiter.

„Wir haben 2010 ein starkes Comeback hingelegt, und ich bin absolut zuversichtlich, dass wir das Jahr erfolgreich abschließen werden“, sagte Vorstandschef Herbert Hainer. Für 2011 erwarte der Sportartikelhersteller erneut deutliche Verbesserungen bei Umsatz und Gewinn.

Startseite

0 Kommentare zu "Gewinn steigt: Adidas erhöht die Prognose"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%