Glaxo-Smithkline kooperiert mit Google Medikamente aus Strom

Um sich von der Konkurrenz abzuheben, treiben einige Pharmakonzerne fast abenteuerlich wirkende Entwicklungsprojekte voran. Glaxo-Smithkline versucht sich nun in der Bioelektronik – und holt sich dafür Hilfe von Google.
Unternehmen erforschen fehlerhafte Nervensignale im Körper. Quelle: imago/Science Photo Library
Medizinischer Nanoroboter

Unternehmen erforschen fehlerhafte Nervensignale im Körper.

(Foto: imago/Science Photo Library)

Frankfurt/LondonIm Jahr 1780 machte der italienische Arzt Luigi Galvani eine merkwürdige Beobachtung: Die abgetrennten Schenkel von Fröschen zucken zusammen, wenn man sie einer elektrischen Spannung aussetzt. Galvanis Entdeckung inspirierte nachfolgend eine Fülle von Experimenten und legte den Grundstein für die Elektrophysiologie. Doch mehr als 200 Jahre später spielt die Wissenschaft der elektrochemischen Signalübertragung im Nervensystem in Medizin und Gesundheitsindustrie nur eine sehr untergeordnete Rolle.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%