Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Google-Schwesterfirma Waymo Roboterwagen fahren 9000 Kilometer ohne Notabschaltung

Autos fahren, ohne dass ein Mensch korrigierend eingreifen muss: Roboterwagen werden derzeit von vielen Anbietern getestet. Dabei schneidet die Google-Schwesterfirma Waymo besonders gut ab, Mercedes hingegen schlecht.
01.02.2018 Update: 01.02.2018 - 15:39 Uhr Kommentieren
Roboterwagen der Google-Schwesterfirma Waymo fahren jüngsten kalifornischen Statistiken zufolge besonders lang, ohne dass ein Mensch korrigierend eingreifen muss. Quelle: dpa
Roboterwagen Waymo

Roboterwagen der Google-Schwesterfirma Waymo fahren jüngsten kalifornischen Statistiken zufolge besonders lang, ohne dass ein Mensch korrigierend eingreifen muss.

(Foto: dpa)

San Francisco Roboterwagen der Google-Schwesterfirma Waymo fahren jüngsten kalifornischen Statistiken zufolge besonders lang, ohne dass ein Mensch korrigierend eingreifen muss. Demnach mussten die Sicherheitsfahrer in den zwölf Monaten bis Ende November 2017 nur in 63 Fällen die Kontrolle übernehmen, weil die Software nicht mit der Situation fertig wurde. Das bedeutete eine solche Notabschaltung auf rund 9000 gefahrene Kilometer.

Die General-Motors-Tochter Cruise kam auf fast 2000 Kilometer ohne erzwungene Übernahme der Steuerung durch den Sicherheitsfahrer, fuhr aber auch insgesamt rund ein Drittel der Entfernung von Waymo. Cruise will 2019 einen Robotertaxi-Service starten und ist deswegen bevorzugt im komplexen Stadtverkehr von San Francisco unterwegs. Der Verkehr in Großstädten stellt für die Roboterwagen-Technik eine viel größere Herausforderung dar als auf Autobahnen oder in kleinen Ortschaften.

Bei anderen Anbietern mussten die Fahrer deutlich häufiger eingreifen, wie aus ihren Berichten an die kalifornische Verkehrsbehörde hervorgeht. Nissan fuhr insgesamt nur 8000 Kilometer bei 24 Notabschaltungen, bei Mercedes übernahm der Fahrer alle paar Kilometer die Kontrolle. Der deutsche Autokonzern betont aber, bei den Tests mit drei Fahrzeugen auf öffentlichen Straßen in Kalifornien gehe es gerade darum, die Technik an ihre Grenzen zu bringen, so dass die Abschaltungen zum Programm gehörten.

Der chinesische Internet-Konzern Baidu kam bei rund 3200 gefahrenen Kilometern auf 48 Zwangsabschaltungen. BMW, Volkswagen, Ford und Tesla testeten in dem Zeitraum keine selbstfahrenden Autos in Kalifornien. Insgesamt haben inzwischen über 40 Unternehmen Lizenzen für Tests von Roboterwagen-Technik auf öffentlichen Straßen in Kalifornien.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: Google-Schwesterfirma Waymo - Roboterwagen fahren 9000 Kilometer ohne Notabschaltung
    0 Kommentare zu "Google-Schwesterfirma Waymo: Roboterwagen fahren 9000 Kilometer ohne Notabschaltung"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%