Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Grenzwerte überschritten Erhöhte Dioxinwerte in Futtermittelzusätzen

Dioxinfund in Futtermittelzusätzen aus Nordrhein-Westfalen: Der Kölner Zuckerproduzent Pfeifer & Langen hat Anfang Oktober leichte Überschreitungen der Grenzwerte festgestellt.
Kommentieren
Futtermittel für Schweine: In einem Zusatzstoff wurden die erhöhten Dioxinwerte festgestellt. Quelle: dpa

Futtermittel für Schweine: In einem Zusatzstoff wurden die erhöhten Dioxinwerte festgestellt.

(Foto: dpa)

Düsseldorf/KölnIn Futtermittelzusätzen aus Nordrhein-Westfalen sind erhöhte Dioxinwerte festgestellt worden. Der Kölner Zuckerproduzent Pfeifer & Langen habe bei Eigentests Anfang Oktober leichte Überschreitungen der Grenzwerte festgestellt, sagte ein Sprecher des Landwirtschaftsministeriums am Montag in Düsseldorf.

Beliefert wurden offenbar Landwirte und Futtermittelhersteller in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Hamburg, Bayern und Rheinland-Pfalz. Da die betroffenen Zuckerrübenpressschnitzel nur ein Bestandteil des Mischfutters seien, würden die Grenzwerte des fertigen Futters aber vermutlich nicht überschritten, hieß es.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dapd
Startseite

0 Kommentare zu "Grenzwerte überschritten: Erhöhte Dioxinwerte in Futtermittelzusätzen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.