Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Griechenland Deutsche Autobauer im Visier des Fiskus

Griechenlands Steuerbehörden ermitteln gegen deutsche Autobauer. Mercedes-Benz, BMW und Opel könnten den Staat um Steuern gebracht haben, indem sie sehr niedrige Verrechnungspreise für den Vertrieb ansetzten.
20.12.2013 - 11:54 Uhr 1 Kommentar
Ein Volkswagen-Mitarbeiter kontrolliert im VW-Werk einen Tiguan. In Griechenland ist der Absatz von Neuwagen seit Ausbruch der Finanz- und Wirtschaftskrise eingebrochen. Quelle: dpa

Ein Volkswagen-Mitarbeiter kontrolliert im VW-Werk einen Tiguan. In Griechenland ist der Absatz von Neuwagen seit Ausbruch der Finanz- und Wirtschaftskrise eingebrochen.

(Foto: dpa)

Athen/Berlin Deutsche Autobauer sind in Griechenland ins Visier der Steuerbehörden geraten. Die Steuerfahnder ermitteln wegen möglichen Steuerbetrugs gegen Mercedes-Benz, BMW und Opel. Der Chef der griechischen Behörde zur Bekämpfung der Wirtschaftskriminalität, Theodoros Floratos, bestätigte am Freitag einen Bericht des Nachrichtenmagazins „Spiegel“. Anlass für die Untersuchungen seien extrem niedrige Verrechnungspreise, zu denen die deutschen Unternehmen ihre Fahrzeuge an die Vertriebsgesellschaften in Griechenland abgeben. „Wir ermitteln und die Untersuchungen laufen weiter“, sagte Floratos der dpa.

Die Preise sind die Grundlage für eine Reihe von Steuern. Je niedriger sie ausfallen, desto geringer sind die Einnahmen des griechischen Staats, von der Mehrwertsteuer über die Registrierungsabgabe bis zur Luxussteuer. In Griechenland ist der Absatz von Neuwagen seit Ausbruch der Finanz- und Wirtschaftskrise eingebrochen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    1 Kommentar zu "Griechenland: Deutsche Autobauer im Visier des Fiskus"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Wären die Griechen in der Steuereintreibung eigener superreicher Landsleute genauso emsig gewesen , hätte es
      dort überhaupt keine wirtschaftlichen Probleme gegeben !
      Aber vielleicht liegt es auch daran,das die Politik selbst
      mit den Schönen und Reichen geklüngelt hat .Jetzt wollen sie den Schein waren und damit sagen :Seht her,sind wir
      nicht gut ,wir haben alles im Griff .Einfach nur armselig!

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%