Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Größte Firmenübernahmen durch Arques Degussa verkauft Spezialchemietochter an Arques

Das Beteiligungsunternehmen Arques übernimmt den Spezialchemiehersteller Oxxynova für 22 Mill. Euro vom Chemiekonzern Degussa. Gemessen am Umsatz handele es sich um die bisher größte Firmenübernahme durch Arques.

HB FRANKFURT. Der Kauf stehe unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden, teilte Arques am Montag in Starnberg mit. Nach Angaben von Degussa rechnen die Vertragspartner mit einem Abschluss der Transaktion noch im Herbst.

Oxxynova erwirtschaftete den Angaben zufolge im vergangenen Jahr einen Umsatz von 182 Mill. Euro. Der Hersteller von Vorprodukten für die Polyesterherstellung sei profitabel und werde frei von Finanzverbindlichkeiten übernommen, teilte Arques mit. Das in Marl ansässige Unternehmen beschäftige 200 Mitarbeiter und produziere im niedersächsischen Steyerberg und im nordrhein-westfälischen Lülsdorf. Oxxynova sei das dritte Chemieeunternehmen im Arques-Konzern nach der ebenfalls von Degussa übernommenen SKW Stahl-Metallurgie und der Schweizer Rohner-Gruppe.

Gemessen am Umsatz handele es sich um die bisher größte Firmenübernahme durch Arques. Rechne man den Jahresumsatz von Oxxynova komplett ein, so werde Arques seinen für das Gesamtjahr angepeilten Konzernumsatz von einer Milliarde Euro deutlich überschreiten. Arques plane in diesem Jahr weitere Zukäufe.

Startseite
Serviceangebote