Großbritannien Kartellbehörde verdächtigt MAN und Mercedes-Benz

Nächste Woche startet in Hannover die IAA für Nutzfahrzeuge. Da ist gute Laune angesagt. Nachrichten wie diese stören da empfindlich: Die britische Kartellbehörde OFT nimmt die Geschäfte mehrerer Nutzfahrzeughersteller wegen des Verdachts auf Preisabsprachen unter die Lupe – darunter auch deutsche Vertreter.
Kommentieren
Deutsche Lkw-Hersteller haben Probleme mit den britischen Kartellbehörden. Quelle: ap

Deutsche Lkw-Hersteller haben Probleme mit den britischen Kartellbehörden.

(Foto: ap)

HB LONDON. Im Rahmen einer Untersuchung seien Büros von Daimler Mercedes-Benz in Großbritannien aufgesucht worden, sagte ein Sprecher der Behörde am Donnerstag. Die Untersuchungen befänden sich in einem frühen Stadium und es sei noch unklar, ob ein Gesetz gebrochen worden sei. MAN hat eigenen Aussagen zufolge eine Informationsanfrage von der Behörde erhalten.

Einem Bericht der „Financial Times“ zufolge wird auch Scania überprüft. Von Mercedes und Scania waren zunächst keine Stellungnahmen zu erhalten.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

0 Kommentare zu "Großbritannien: Kartellbehörde verdächtigt MAN und Mercedes-Benz"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%