Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Güterwaggon-Vermieter Herz-Stiftung stockt Anteil an Schienenlogistik-Konzern VTG aus

Nachdem bereits am Montag der Infrastruktur-Fonds der US-Bank Morgan Stanley seinen Anteil aufgestockt hat, zieht nun die Herz-Stiftung nach.
Kommentieren
Die Besitzverhältnisse des Schienenlogistik-Konzerns ändern sich dieser Tage erneut. Quelle: VTG
VTG-Güterwaggons

Die Besitzverhältnisse des Schienenlogistik-Konzerns ändern sich dieser Tage erneut.

(Foto: VTG)

Frankfurt Die hinter dem Kosmetikhersteller Beiersdorf stehende Joachim-Herz-Stiftung erhöht ihren Anteil am Schienenlogistik-Konzern VTG. Die wie VTG und Beiersdorf in Hamburg ansässige Stiftung teilte am Mittwoch mit, ihre Beteiligung an dem Vermieter von Güterwaggons um fünf Prozentpunkte auf 15 Prozent aufzustocken. Die neu erworbenen Aktien stammen demnach von der Ärzteversorgung Westfalen-Lippe mit Sitz in Münster. Die Stiftung ist bereits seit März 2016 mit zehn Prozent als drittgrößter Aktionär an VTG beteiligt. Mit der Aufstockung ändern sich die Besitzverhältnisse an dem Unternehmen binnen weniger Tage erneut.

Erst am Montag hatte ein Infrastruktur-Fonds der US-Bank Morgan Stanley als Hauptaktionär seinen Anteil auf 49 Prozent ausgebaut und den restlichen Eignern 53 Euro je Aktie geboten. Die Joachim-Herz-Stiftung ließ zu diesem Zeitpunkt offen, ob sie das Angebot annehmen werde.

Der Morgan-Stanley-Fonds erklärte mit Blick auf den Ausbau der Herz-Beteiligung: „Wir begrüßen es, dass neben Morgan Stanley Infrastructure ein weiterer Ankeraktionär mit einem langfristigen strategischen Interesse sein Engagement bei der Gesellschaft verstärkt.“ Das eigene Angebot unterliege keiner Mindestannahmeschwelle. „Wir setzen auf eine konstruktive Zusammenarbeit nicht nur mit dem Management, sondern selbstverständlich auch mit den anderen Aktionären.“

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Güterwaggon-Vermieter - Herz-Stiftung stockt Anteil an Schienenlogistik-Konzern VTG aus

0 Kommentare zu "Güterwaggon-Vermieter: Herz-Stiftung stockt Anteil an Schienenlogistik-Konzern VTG aus"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.