Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Handel + Dienstleistungen Conergy rutscht im ersten Quartal in Verlustzone

dpa-afx HAMBURG. Der Solarkonzern Conergy ist im abgelaufenen Quartal trotz eines deutlichen Umsatzanstiegs in die Verlustzone gerutscht. Der Fehlbetrag belaufe sich auf 4,47 Mill. Euro nach einem Gewinn von 131 000 Euro im Vorjahreszeitraum, teilte die Gesellschaft am Mittwoch in Hamburg mit. Der Verlust vor Steuern und Zinsen (Ebit) betrug acht Mill. Euro nach einem Gewinn von 2,85 Mill. Euro im Vorjahr.

Der Umsatz sprang im ersten Quartal um 89 Prozent auf 86,3 Mill. Euro. Die Gesellschaft begründete den Verlust mit Projektverzögerungen durch den langen Winter, höheren Personalaufwendungen sowie Investitionen für den Aufbau eigener Silizium-Kapazitäten. Bereits im zweiten Quartal werde Conergy wieder schwarze Zahlen schreiben und einen deutlichen Umsatzschub verzeichnen, sagte ein Konzernsprecher.

Für das Gesamtjahr rechnet die Gesellschaft weiterhin mit einem Umsatzplus von mindestens 50 Prozent auf über 800 Mill. Euro. "Der operative Gewinn soll ebenfalls um mindestens 50 Prozent steigen", sagte der Sprecher.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite