Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Handelsstreit Autoindustrie will Trumps „Mercedes-Zölle“ stoppen

Donald Trump droht den deutschen Autobauern mit Strafzöllen. Der Lobby-Verband VDA wehrt sich mit aller Macht gegen die Vorwürfe des US-Präsidenten.
Update: 11.03.2018 - 17:11 Uhr
Die Drohungen neuer Importzölle für deutsche Autos treffen die Industrie hart. Quelle: AFP
Trump-Auftritt in Pennsylvania

Die Drohungen neuer Importzölle für deutsche Autos treffen die Industrie hart.

(Foto: AFP)

Berlin, München Donald Trump hat es geschafft, dass die halbe Welt bei ihm Hof hält. Staats- und Regierungschefs lassen sich ins Oval Office durchstellen und dringen darauf, man möge ihr Land von Strafzöllen auf Stahl und Aluminium verschonen.

Am Freitag telefonierte der US-Präsident mit den Regierungschefs von Frankreich und Australien, am Samstag von China und Japan. Der britische Handelsminister Liam Fox fliegt diese Woche nach Washington, um auf eigene Faust Ausnahmen für Großbritannien auszuloten.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote